Das Einkaufsdilemma: Bio oder plastikfrei?

Da steh ich nun im Einkaufsladen und bin ratlos.
Seit einer Weile stehe ich schon hier und kann mich nicht entscheiden. Mein Dilemma?

Ich brauche Tomaten. Die eigenen aus dem Garten sind leider noch keine Option, Wochenmarkt ist erst wieder übermorgen, falls er denn statt findet.
Wegen der Corona Ausnahmesituation möchte ich am liebsten eh nur schnell in einen einzigen Laden huschen, kurz und virusarm. Überhaupt leidet mein ökologisches Einkaufsverhalten sehr deutlich unter den eingeschränkten Möglichkeiten…

Aber zurück zum Thema: Also, Tomaten. Es gibt drei Varianten:

  1. Günstig, nicht bio, in Plastik
  2. etwas teurer, nicht bio, plastikfrei
  3. am teuersten, bio und in Plastik.

Was soll das? Ich gebe mir gerade viel Mühe was unsere Ernährung und das Thema Nachhaltigkeit angeht, mein Herz schlägt grün, aber in solchen Momenten bin ich wirklich ratlos.
Gut, das „Erstens“ nicht meine Wahl ist, ist schnell entschieden.
Aber bei den anderen beiden??
Ich bräuchte Variante vier, bio und plastikfrei, gibt es aber nicht. Sollte ich mich diesbezüglich mehr einlesen? Oder sollte ich meinen Geldbeutel mit entscheiden lassen?

Ich entscheide mich schweren Herzens für die Biotomaten, da diese so viel besser aussehen, als die losen in der Kiste.

Eine ältere Dame neben mir lächelt, ich tue meine Zerrissenheit kund und sie zeigt großes Verständnis. Es scheint also nicht nur mir so zu gehen.

Aber es gibt Hoffnung!
(OK, ich gehe einfach direkt im Biomarkt oder auf dem Wochenmarkt Einkaufen, oder wir verzichten auf Tomaten, bis sie wieder im Garten wachsen… aber das sei jetzt nicht gemeint.)

In den Köpfen der Menschen, den Schaltzentralen der Betriebe, in der Gesellschaft ist etwas in Bewegung gekommen. Etwas sehr Gutes! Ein Umdenken passiert und das ist mehr als nötig.

Deswegen wurde mir die schwierige Entscheidung bei den Gurken bereits abgenommen. Auch dort stand ich schon öfter mit der gleichen Problematik vor dem Regal. Und nun? Nun gibt es selbst beim Discounter die Biogurken plastikfrei.

Ich lege also die Tomaten in ihrer Knisterverpackung in den Wagen und seufze. Daneben aber zwei Biogurken, ganz nackt, und ich lächle in mich hinein.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.