Flüssiges Glück

Für die meisten ist es schwarz und herb. Mit Milchschaum. Vielleicht noch etwas Zucker? Guten Morgen Welt, jetzt bin ich wach.

Für andere ist es golden, mit weißer, luftiger Schaumkrone, natürlich gut gekühlt und am besten an einem heißen Sommertag mit Freunden im Biergarten genossen.

Leider mag ich weder Kaffee (auch wenn er sooo herrlich riecht!) und Bier kann ich auch sehr wenig abgewinnen.
Im Sommer greife ich lieber zu eiskaltem Wasser oder einer leckeren Maracuja-Schorle.

Was mich aber morgens und abends glücklich macht (und im Winter noch viel öfter) ist ein Tässchen heißer Tee.
Am liebsten Kräutertee mit viel Minze oder mal ein Früchtetee, ohne Zucker, dafür aber in einer wunderschönen Tasse.
Die Tasse spielt dabei eine fast ebenso wichtige Rolle, wie der Tee selbst.
Meine derzeitige Lieblingstasse habe ich vom ersten gemeinsamen Urlaub ohne Kinder auf Amrum mitgebracht und ich finde sie einfach herrlich: genau die richtige Größe, tolle maritime Farben, was kleines zum Schmunzeln (Ebbe und Flut im Tasseninneren) und wunderschöne Erinnerungen an einen ganz besonderen Urlaub.

Tee entschleunigt. Man muss das Wasser kochen, die Teemischung in einen Sieb oder Filter tun (und dabei natürlich an der Mischung voller Vorfreude schnuppern) und das ganze aufgießen. Ein paar Minuten warten, die Teeblätter entfernen… und noch mehr warten, denn ich trinke ihn gerne warm, nicht heiß!

Am besten schmeckt er an der frischen Luft auf dem Balkon oder in eine Decke gekuschelt im Lieblingssessel. Ohne Ablenkung, ganz in Stille.

Tee trinken braucht Zeit, man kann ihn nicht einfach runterkippen und zum nächsten Punkt auf der Tagesordnung über gehen.
Man nimmt ein Schlückchen, lässt den Blick schweifen, atmet tief durch und dann noch ein kleiner Schluck. Herrlich, wenn es warm die Kehle hinunter rinnt. Und von innen wärmt, vor allem morgens, wenn die Luft noch frisch und kühl ist.

Ganz besonders lecker finde ich ihn auch, wenn mir jemanden Gesellschaft leistet und wir dabei in ein gutes Gespräch vertieft sind. Dann kann ich es auch tolerieren, dass es eben nicht still ist, ganz im Gegenteil: dann ist der Raum erfüllt von Lachen, anregenden Worten und spannenden Geschichten.

Tee passt in jede Jahreszeit und in jede Lebenssituation, besonders auch in die stressigen.
Nicht umsonst heißt es:

Abwarten und Tee trinken.

Da gibt es noch ein wunderschönes Zitat, dass ich zum Schluss gerne mit Euch teilen möchte:

Tea is to the body

as music is to the soul.

(Autor unbekannt).

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.