Im Mai wird durchgewirbelt!

Wie angekündigt, startet mein Projekt, im Mai einmal gründlich durch unsere Wohnung zu gehen, Schubladen zu öffnen und den Inhalt zu sichten. Schränke zu lüften und die Fächer zu entstauben. Unter Betten und hinter Regale zu spicken und mit wachem Blick die einzelnen Gegenstände auf Funktionalität und ​Liebenswürdigkeit zu prüfen.

Um das etwas strukturierter anzugehen, habe ich mich dafür hingesetzt und jedem Tag einen Bereich zugewiesen, so weiß ich, dass ich bis zum Monatsende durch bin und muss mir nicht jeden Tag neu überlegen, welchen Bereich ich angehen werde (da gibt es nämlich den ein oder anderen, den ich bis zum Schluss vor mir herschieben würde).

Dabei hilft mir, dass unser Haus eh schon in fünf Zonen eingeteilt ist. Warum? Das erzähle ich Euch ein anderes mal.
Jetzt erst mal die Liste:

Woche 1

  1. Balkon
  2. Treppenhaus
  3. -> Puffertag

Woche 2

  1. Weißer Schrank
  2. Küche I
  3. Küche II
  4. Vorratsschrank
  5. Büroschrank
  6. Flur EG
  7. -> Puffertag

Woche 3

  1. Bad
  2. Wohnzimmer
  3. Esszimmer
  4. Weiße Kommode
  5. Ablage (Hängeregister)
  6. Digital
  7. -> Puffertag

Woche 4

  1. Kind 1
  2. Kind 2
  3. Kind 3
  4. Schlafzimmer
  5. Meine Kleider
  6. Flur OG
  7. -> Puffertag

Woche 5

  1. Waschküche
  2. Auto
  3. Rumpelkammer
  4. Garage / Schopf
  5. Unser Keller
  6. Keller allgemein
  7. -> Puffertag und FEIERN!!

Puh, wenn man das so sieht, schon eine lange Liste!
Und natürlich ist es utopisch, alles bis ins Kleinste durchzugehen, deswegen habe ich für mich die Regel aufgestellt: 30 Minuten pro Tag. Denn in 30 Minuten bekommt man mehr erledigt, als man denkt. Dafür stelle ich mir tatsächlich einen Timer, höre beschwingte Musik und versuche so zügig wie möglich zu arbeiten. Wenn ich nach den 30 Minuten noch weiter Lust verspüre, darf ich auch länger… aber ich darf auch einfach genau dann aufhören.

Wie ihr sicher gesehen habt, habe ich für die Sonntage nichts geplant, das sind meine Puffertage. Dort habe ich die Möglichkeit, verpasstes nachzuholen (denn das Leben hält ja immer Überraschungen bereit) oder ich kann das eine oder andere dann noch mit dem Lieblingsmann oder den Kindern durchgehen und besprechen oder… die beste Variante: Einfach nix tun und das Geschaffte genießen!!

Ich weiß nicht, ob es klappt, jeden Tag darüber zu schreiben und alles mit Fotos zu dokumentieren,… doch ich werde mich redlich bemühen. ;o)

Na, wer macht mit? Wie sieht Eure Liste aus? Wer es ernst meint, der schreibt einfach in die Kommentare oder mir eine Mail. Dann kann ich persönlich motivieren!! ;o)

Auf die Plätze

Fertig

LOS !!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.