Monats-Glückblick *April 2020

Der April ist zu Ende… und ich habe es mir angewöhnt, am Ende eines Monats meine Fotos durchzuschauen, zu löschen, zu bearbeiten und vor allem die vielen schönen Glückblicke zu würdigen.

Und warum nicht auch Euch einen kleinen Einblick gönnen? Vielleicht verleitet es Euch dazu, es mir gleich zu tun. Und auch wenn man denkt, das war ein sehr ereignisloser Monat (im Moment eine durchaus berechtigte Befürchtung), so gibt es trotzdem immer kleine Glücksmomente, die sich im Alltag verstecken.

Für uns alle war dieses Jahr ein ganz anderes Osterfest. Trotzdem haben auch wir versucht, es uns hier im Hygge-Stil ganz gemütlich zu machen. Und da durfte der klassische Osterstrauch nicht fehlen.

Natürlich wurden auch Ostereier gefärbt. Und bei solchen Dingen merke ich besonders, wie groß meine Kleinen doch geworden sind. Zwei von den dreien hatten keine Lust (Oh Mama, echt??) und das Nesthäkchen hat sich dazu herab gelassen mit mir die Osterhasenlieder von Rolf Zuckowski zu hören, aber nur mir zu Liebe. Sie hat dann das Eier färben ziemlich selbstständig übernommen und beim Küche aufräumen noch ein kreatives Spezialprojekt entwickelt. Sah wirklich schön aus.

Ganz besonders war der Ostersonntagmorgen. Wir hatten am Samstag unseren Hof kunterbunt mit Kreide verziert und unsere Osterkerzen an die Straße gestellt. Morgens sind dann ein paar freiwillige Helfer durch unser Dorf gegangen und haben mit dem Osterfeuer die Kerzen entzündet. Dieses Licht dann ins Haus zu bringen und auf dem Frühstückstisch flackern zu sehen, war sehr schön.

Dieses Foto steht für die viele Zeit, die wir gemütlich schlummernd im Bett verbringen. Wir versuchen hier trotz Corona eine gewisse Tagesstruktur aufrecht zu erhalten, aber es muss eben keiner um sechs aufstehen. Es ist überhaupt das erste mal, seit ich Kinder habe, dass ich das Gefühl habe wirklich ausgeschlafen zu sein. Jede Nacht echte acht (oder etwas mehr) Stunden Schlaf, das tut soooo gut!

Und an alle frischgebackenen Eltern mit großen Ringen unter den Augen… das kommt wieder, versprochen!!!

Das Thema Tulpe war bei der Jüngsten gerade Thema in der Schule. Deswegen steht dieses Foto für das Auf und Ab des Homeschooling. Es ist nicht immer leicht, aber wir grooven uns langsam hier ein und es gibt wirklich phantastische Lehrer, die mit viel Humor, phantasievollen Aufgaben und viel positivem Zuspruch für die Kinder das Beste aus der Situation machen. DANKE!

Glücksbringer-Post!! Wenn ich weiter so viel schreibe, muss ich wieder Umschläge basteln. ;o)

Ein Eierbecher in den Reben?? Jaaa! Denn dieser war bei meinem ersten „Sicherer-Abstand-Spaziergang“ mit meiner besseren Tratschwalkhälfte dabei. Es tat so unglaublich gut, sich mal wieder in echt zu sehen. Und der Eierbecher? Der war mit oh sooooo leckerem Eierlikör gefüllt. #machdasbestedraus

Meinen Geburtstag habe ich auch völlig anders als sonst verbracht. Ich war eine große Runde ganz alleine Wandern und hab dabei diese Höhle entdeckt. (Aber rein hab ich mich dann alleine doch nicht getraut.)
Es war schön, an diesem besonderen Tag viel Zeit zum reflektieren und nachdenken zu haben und immer wieder durch liebe Nachrichten und Geburtstagsständchen „gestört“ zu werden.
DANKE an all die tollen Menschen, die an mich gedacht haben und diese Stunden in etwas Besonderes verzaubert haben.

Der April war auch der Monat mit den meisten Sonnenaufgängen, ever!! Da ich fast jeden Morgen eine Runde spazieren war, kam ich häufig in den Genuss. Einfach nur schön!!
Das wird sich im Mai wohl ändern, denn inzwischen sind die Tage wieder so lang, dass ich doch einen Wecker bräuchte, um pünktlich aus dem Bett zu kommen.

Und das Licht ist morgens auch so besonders… das läd ein zu spontanen, kreativen Photoexperimenten. (Oder ist das der „Ich-begrüße-dich-von-Herzen-neuer-Tag-Tanz??)

Besonders schön ist es, wenn mich der tollste Ehemann auf meine Runden begleitet. Vor allem diese große Waldrunde ist mir sehr positiv in Erinnerung geblieben. ;o)

Davon hatte ich den ganzen Winter lang geträumt. Im Garten sitzen, mit der Familie, ein Feuer knistert und wir backen Stockbrot, Würstchen und Marshmallows. Seufz… sooo schön!

Durch meine vielen Spaziergänge, habe ich die Gegend rund um unser Haus noch mal genauer erkundet und viele schöne Ecken entdeckt. Ist es nicht phantastisch dass ich diese Aussicht genießen darf, ohne ins Auto steigen zu müssen? Da bin ich flitzeflink hingewandert. Und ich muss sagen, wir wohnen schon verdammt schön!!

So, das war ein kleiner Einblick in meine Glücksmomente im April!
Und ich lade Euch ganz herzlich ein, Euch auch an eure kleinen besonders schönen Augenblicke zu erinnern. Haltet sie mit Fotos fest, schreibt eine Liste auf einen Zettel oder in ein Büchlein.

Manchmal erkennt man den Wert eines Augenblicks erst, wenn er zur Erinnerung wird.

Autor unbekannt

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.