„Leitmotiv“ statt guter Vorsätze

Im Sommer habe ich ein Video gesehen, dass mich die letzten Monate immer wieder beschäftigt hat, so dass ich es inzwischen zig mal angeschaut habe.
Es heißt: „Your Theme“ und ich verspreche Euch, das sind sehr sinnvoll investierte sechseinhalb Minuten Eurer Zeit. ;o)

Wer Englisch kann, sollte sich das Video anschauen.
Doch für die nicht so Englisch versierten, möchte ich hier eine kurze Zusammenfassung schreiben:
Wie oft machen wir zum Start des neuen Jahres Vorsätze, um sie dann bereits nach kurzer Zeit wieder zu brechen. Das Resultat ist frustrierend und entmutigend. (Bin ich die einzige, die über ein Jahrzehnt hinweg immer den gleichen Vorsätze hatte und doch nie weiter gekommen ist?? 🥺)
Statt sich konkret etwas vorzunehmen (4 mal die Woche joggen gehen, 10 Kilo abnehmen, den Papierkram ab sofort IMMER direkt abheften, jede Woche ein Buch lesen,…) wird hier vorgeschlagen ein Jahres-Thema zu wählen. Ein Leitmotiv, dass einen anspricht und einen im Jahr Orientierung gibt. Wir wissen nicht was kommen wird, das hat uns 2020 klar vor Augen geführt, aber wir können unserem Leben eine Richtung geben. Viele Wege führen zum Ziel. Und ist nicht sogar der Weg selbst das Ziel??
Mit einem Jahres-Thema sind wir auch schon dann erfolgreich, wenn wir am 31. Dezember ein bißchen weiter gekommen sind, als wir am 1. Januar waren. 👍🏻
Das nimmt viel Druck raus, man kann nicht „versagen“ und bereits drei Tage später nach dem Motto „jetzt ist es eh schon egal“ wieder genauso weitermachen wie zuvor.
Besser das Leitmotiv im Blick behalten und immer wieder kleine Minischritte voran gehen. So kommt man auch ans Ziel. 😉

Vorschläge für solche „Themen“ könnten sein:
Ein Jahr voll…

  • … Gesundheit
  • … Lernen
  • … Einfachheit
  • … Dankbarkeit
  • … Veränderung
  • … Wachstum
  • … Routinen
  • … Ordnung

Wenn Ihr Euer Thema sucht, dann findet ein Wort, bei dem es in den Fingerspitzen kribbeln, eines, bei dem ihr merkt, dass ihr Lust drauf habt, dass Euch interessiert und bei dem ihr Potenzial seht. Einfach eines, dass Euer Herz höher schlagen lässt.

Und weil ein Jahr doch so furchtbar lange ist und man so viele Dinge angehen möchte, wird im Video gleich noch etwas anderes vorgeschlagen.
Warum gleich für das ganze Jahr planen, wie wäre es statt dessen mit einem Thema pro Jahreszeit?

(Ein Ausschnitt aus dem obigen Video.)

Die Natur erinnert uns dran, dass die Zeit weiter läuft, die Dinge sich verändern, einem bestimmten Rhythmus folgend. Es ist Abwechslung und Verläßlichkeit in einem.
Und hat nicht jede Jahreszeit ihre ganz besonderen Schätze??

Natürlich stimmt die Einteilung so nicht ganz, denn von Januar bis März ist nicht wirklich Winter, aber der Einfachheit halber und weil unsere Gesellschaft gerne in Quartalen denkt… Und weil „Jahreszeiten“ so viel schöner und phantasievoller klingen wie „Quartale“, fällt die Wahl auf ersteres.

Und ich wäre nicht ich, wenn ich Euch nicht jetzt mein persönliches Leitmotiv für den Winter 2021 verraten würde:

LEICHT – SINN

Ich wünsche mir wieder mehr LEICHTigkeit in meinem Alltag.
Ich möchte Ballast abwerfen – mich LEICHTer fühlen.
Ich möchte / brauche / suche einen neuen SINN.
Und schließlich LEICHTSINN, so wie Blödsinn im Kopf haben, albern sein, mutig sein und Neues probieren…

Falls Euch die Idee eines „Jahres- oder Jahreszeiten-Themas“ anspricht und Ihr für Euch auch ein Leitmotiv finden wollt, oder noch besser, schon eines gefunden habt, erzählt mir davon. Ich fände das super spannend!!

1 thought on “„Leitmotiv“ statt guter Vorsätze

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.